Auf Wunsch von Großherzog Paul Friedrich entstand Mitte des 19. Jahrhunderts das Hôtel du Nord, um gehobenen Gästen eine repräsentative Unterkunft zu bieten. Der im klassizistischen Stil mit massiver Putzfassade geschaffene Fachwerkbau besteht aus insgesamt drei Gebäudeteilen. Es bot mit vier Geschossen und insgesamt 45 Fremdenzimmern vielen Gästen Platz, wurde jedoch 1852 bereits wieder verkauft. 2013 erfuhr der Gebäudekomplex eine umfassende Sanierung und dient bis heute als Wohn- und Geschäftshaus.